ulme

 Bildquelle: http:/www.burgdorfernet.ch/sammlung2.htm

 

Der Ulmenstamm

 

Wir sägten Holz, griffen dabei nach einem Ulmenbalken und schrien auf.
Seit im vorigen Jahr der Stamm gefällt wurde,
war er vom Traktor geschleppt und in Teile zersägt worden,
man hatte ihn auf Schlepper und Lastwagen geworfen,
zu Stapeln gerollt, auf die Erde geworfen -
aber der Ulmenbalken hatte sich nicht ergeben!
Er hatte einen frischen grünen Trieb hervorgebracht -
eine ganze künftige Ulme
oder einen dichten, rauschenden Zweig.
Wir hatten den Stamm bereits auf den Bock gelegt,
wie auf einen Richtblock;
doch wir wagten nicht, mit der Säge in seinen Hals zu schneiden.
Wie hätte man ihn zersägen können?
Wie sehr er doch leben will - stärker als wir.

 

Alexander Solschenizyn, russischer Schriftsteller, Dramatiker und Träger des Nobelpreises für Literatur,

1918 - 2008

 


                                                                                      

Startseite

   
BOTSCHAFTEN  
   

Aktuell sind 491 Gäste und keine Mitglieder online

© fabeaswebseite 2007 - 2019 - Template {LESS}ALLROUNDER Thomas Hunziker - Bakual.net