Die Maibowle

 

Bildquelle: R. by Regina Mohr / pixelio.de

 

Sehr lecker ist die Maibowle. Die traditionell, natürlich im Mai getrunken wird. Was benötigt man, wenn man die echte Maibowle selbst machen will. Zuallererst natürlich Waldmeister. Waldmeister blüht im Mai, das Kräutlein wird auch Waldmännchen oder Maikraut genannt. Waldmeister hat zwar eine grüne Farbe, macht das Getränk aber nicht grün.

 

Natürlich kann man den Waldmeister selbst suchen für die Zubereitung von Maibowle. Dann sollte man es vor der Blüte ernten und kopfüber trocknen lassen. Die Blätter sind dann am aromatischsten. Der Waldmeister wächst am häufigsten in Buchenwäldern im Unterholz in großen Gruppen und wird ca. 15-25 cm hoch. Er trägt von Mai bis Juni kleine weiße Blüten, die leicht mit dem weißen Labkraut zu verwechseln sind. Wenn man aber die Blätter zwischen den Fingern zerreibt, dann erkennt man den süssen Duft und die leichte Heunote. 

 

Der Waldmeister ist etwas in Verruf geraten, weil man festgestellt hat, dass er Cumarin enthält. Cumarin in kleinen Dosen wirkt krampflösend und beruhigent und wird in der Naturheilkunde bei Kopfschmerzen und Einschlafstörungen verwendet. Eine größere Menge aber kann Kopfschmerzen auslösen und Übelkeit sowie Schwindel hervorrufen. Diese Wirkung setzt aber erst ab 500 Milligramm Cumarin ein und man müsste dann schon eine sehr große Menge von Waldmeister zu sich nehmen, um diese zu bemerken. Und bei der Waldmeisterbowle wird ja immer eine kleine Menge verwendet. Wer also Kopfschmerzen bekommt, der wird zuviel Alkohol getrunken haben und nicht zuviel Waldmeister zu sich genommen haben.

 

Wer aber gerade keinen Buchenwald in der Nähe hat und außerdem nicht genau weiß, ob er das Kräutlein wirklich erkennt, der kann Waldmeister auch in Wochenmärkten, Gartencentern und Baumärkten erhalten.

 

Zutaten und Zubereitung:

500 ml Weißwein, spritzig, trocken

2 EL Zucker, braun

1 Pck. Vanillezucker

auflösen

5 Stengel Waldmeister anwelken lassen (eine halbe Stunde im Gefrierfach)

ziehen lassen

 

Die 5 Stengel Waldmeister mit je 1 Stengel Minze und Zitronenmelisse zu einem Bund binden für 30-45 Minuten (höchstens) in den Wein hängen. Dabei dürfen die Schnittstellen des Waldmeistern nicht in den Wein getaucht sein! Das heißt man muß die Stengel draußen lassen. Sonst wird die Bowle bitter.

Anschließend im Kühlschrank kalt stellen.

Kurz vor dem Servieren den Wein mit 250 ml. kaltem, trockenem Sekt aufgießen und mit gefrorenen Zitronenscheiben dekorieren.

 

 

Waldmeisterbowle ohne Alkohol

 

2 kleine Zitronen

150 ml Waldmeistersirup

600 ml Apfelsaft

400 ml Mineralwasser

 

Zitronensaft, Waldmeistersirup, Apfelsaft und Mineralwasser mischen. Kühl servieren. Wer mag mit Eiswürfeln.

 

Startseite

 

 

 

   
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
   

MEDITATIONEN  

   

ANMELDUNG  

   

MEDITATIONEN  

   
ANMELDUNG  
   

OASE DER SINNE  

   

Aktuell sind 709 Gäste und keine Mitglieder online

© fabeaswebseite 2007 - 2018 - Template {LESS}ALLROUNDER Thomas Hunziker - Bakual.net