1. Was die Behandlung mit Schüssler-Salzen unterstützt

 

 

Temperaturansteigende Fuß- und Handbäder, sowie Kompressen und Wickel mit Tabletten oder Salben können eine

biochemische Behandlung mit Schüssler-Salzen wirkungsvoll unterstützen.

 

Temperaturansteigende Bäder

 

Die Bäder ergänzen die Therapie mit Schüßler-Salz sehr. Dies konnte mit Hilfe von wissenschaftlichen Untersuchungen

nachgewiesen werden. Die in Wasser aufgelösenen Salzmoleküle durchdringen die Haut und gelangen dann in den

Blutkreislauf. Auf diese Weise verstärkt sich die Heilwirkung der Salze sehr.

Durch den Temperaturreiz wird die Durchblutung im gesamten Körper angeregt. Es erweitern sich die Kapillaren

(Haargefäße), was wiederum zu einem verstärkten Zellstoffwechsel führt (Aufnahme von Nährstoffen, Abgabe

von Stoffwechselendprodukten). Bei vielen Erkrankungen, vor allem bei Menschen mit chronisch kalten Füßen,

haben sich allein wegen des starken Temperaturreizes die ansteigenden Fußbäder sehr bewährt.

Wichtig:

Das ansteigende Fußbad darf bei

 folgenden Erkrankungen nicht durchgeführt werden:

Venenerkrankungen, Krampfadern, Venenentzündung, Nieren- und Herzerkrankungen

mit angeschwollenen Knöcheln.

Wer Fußbäder nicht anwenden darf, erreicht mit Handbädern einen ähnlichen aber schwächeren Effekt.

 

So werden die Bäder gemacht

 

Die nach dem Krankheitsbid ausgewählten Schüßler-Salze - bei Kindern 10 Tabletten -

bei Erwachsenen 20 Tabletten - dem Badewasser zugeben,

die Tabletten zuvor in einer Tasse mit kochendem Wasser aufzulösen.

 

In eine Fußbadewanne 33 Grad C warmes Wasser bis oberhalb des Knöchels einfüllen

(die Temperatur während des Bades mit Badethermometer überprüfen)

die Füße nebeneinander in die Wanne stellen. Die Flüssigkeit mit den aufgelösten Salzen

dem Bad zugeben. Während des Bades die Temperatur jede Minute um 0,5 Grad C

bis auf 44 Grad C erhöhen. Falls das zu heiss ist bei 40/41 Grad C beenden.  Die

Temperatur möglichst gleichmäßig ansteigen lassen, dazu eine Tasse Wasser aus

der Wanne nehmen und immer wieder eine Tasse heisses Wasser zugießen, so

erhöht sich nur die Temperatur nicht der Wasserstand. Dauer 20 Minuten. Nach Ende

des Bades Füsse frottieren und als Schutz der Haut Silicea Salbe (Nr. 11) auftragen.

Eine halbe Stunde ruhen.

Das ansteigende Handbad ist gleich.

Drei oder mehr Wochen lang täglich anwenden. Zum Beispiel von Montag bis Freitag,

Samstag Pause und Sonntag. Je nach Beschwerde kann die Serie nach einiger

Zeit wiederholt werden.

 

Mit dem ansteigenden Fußbad können die Behandlung der folgenden Krankheiten

unterstützt werden:

  1. rheumatische Erkrankungen, Arthrose
  2. Erkältungskrankheiten, Bronchitis, Mandelentzündung, Schnupfen, Blasenkatarrh,
  3. Bronchialasthma,
  4. Migräne
  5. Durchblutungsstörungen mit kalten Händen und Füssen
  6. funktionelle Magen-Darm-Erkrankungen
  7. Schlafstörungen

 

Die drei Entzündungsstadien

 

 

Dosierung und Einnahme der Schüssler Salze

 

 

Was ist sonst noch zu beachten bei der Einnahme von Schüssler Salzen

 

 

 

Kompressen und Wickel

 

 

Frühjahrskur mit Schüssler-Salzen

 

Startseite

 

 

 

 

 

   
BOTSCHAFTEN  
   

Aktuell sind 550 Gäste und keine Mitglieder online

© fabeaswebseite 2007 - 2019 - Template {LESS}ALLROUNDER Thomas Hunziker - Bakual.net