GÄSTEBUCH  

   
BENUTZERMENÜ  
   

OASE DER SINNE  

   

 

LERNEN&POTENZIAL

 

🚩 Astrid Witt - SCHULE: Wie sollte man Schulunterricht gestalten? | lernen & potenzial

JETZT YOUTUBE-KANAL ABONNIEREN: http://bit.ly/youtube-lernenundpotenzial​ ...|KLICK| 🅺🅾🆂🆃🅴🅽🅻🅾🆂 das ganze Video anschauen

HIER KLICKEN: https://lernenundpotenzial.de​

...beim Online-Kongress "Lernen & Potenzial"

https://www.instagram.com/lernrebell/​

https://www.facebook.com/derlernrebell/

 

Astrid Witt

Individuelle Bildungssysteme fĂźr individuelle Menschen - Sie ist Vordenkerin einer neuen Welt, einer Welt

mit individuellen Bildungssystemen..

___________________________________________________________________________________________

TEXT: also ich bin sehr früh drauf gestoßen worden weil ich mit neuen meine eltern nach kuba zogen und von ab sofort alles nur noch in spanisch ging und ich sprach nur deutsch musste mich also in ein völlig fremdes schulsystem eine völlig fremde sache eindenken als ich das geschafft hatte nach zwei jahren zogen wir um nach westafrika und es ging alles auf englisch und auch aus einer teilweise afrikanischen sicht und da ist es mir schon als kind wenn wir nicht zwischendurch wieder in deutschland schon als kind aufgefallen dass das was ich in den jeweiligen schulsystem gelernt habe sich teilweise widersprochen hat also wenn man amerikanische geschichte aus kubanischer sicht betrachtet ist es was ganz was anderes als wenn man sie später aus einer englische kolonial sicht noch mal vorgesetzt bekommt also da sind einfach im bildungssystem schon verankerte sichtweisen mit den kinder die da drin gute noten haben wollen sich anpassen müssen und meistens merkt man es ja gar nicht mir ist es ja nur aufgefallen weil ich so widersprüchliche sichtweisen hatte ich habe dann später selber lehramt studiert aber nachdem das war mehr auf betreiben meiner eltern und mir selbst nur so bedingt habe ich dann nach meinem zweiten staatsexamen gleich nächsten tag habe ich gekündigt und habe alles mögliche andere gemacht mir die welt angeguckt und bin dann aber nach 30 jahren schulabstinenz wobei ich meine eigenen vier kinder großgezogen hatte 15 jahre lang sehr viel pädagogisches wissen geschick feingefühl mit vielen psychologischen ratgebern mir erworben hatte bin ich die letzten zehn jahre meines berufslebens nochmal ins gymnasium zurückgekehrt als lehrerin und diese sichtweise von jetzt ich war 55 jahre im leben gestanden und plötzlich alles wieder durch die brille eines schulsystems anzugucken und zu merken das ist teilweise an schülern vollkommen vorbei geht warum sind manche im gymnasium lernen begeistert hochziehen weil sie endlich sich frei gelassen fühlen in eine breitere schulsystem dass sie nicht mehr so zurückgehalten werden wir in der volksschule und drei jahre später sind sie die weltmeister in lern vermeidungsstrategie so die sind achtklässler die wissen genau wie meine schule schwänzt und wie man möglichst nicht um alles drückt was mit lernen zu tun hat und das hat mich so aufgeregt dass ich gesagt habe jetzt habe ich nebenberuflich also berufsbegleitenden kurs mitgemacht von professor manfred spitzer den gehirnforscher der sich zusammengetan hatte mit alfred müller lisa müller also an einem schweizer internats leiter der das ganze in die praxis umgesetzt hat was die hirnforschung in der theorie sich angeguckt hatte nämlich wie lernt das gehirn überhaupt das sind das überhaupt für abläufe im gehirn die lan möglich machen und müsste man schulunterricht gestalten sodass es gehirn das auch perfekt aufnehmen kann und dass verglichen mit dem unterrichtsgeschehen an meinem gymnasium aber nicht nur an einem sondern rundum da ist jede stunde ist ein widerspruch zu dem was das gehirn bräuchte was kinder bräuchten was emotional kinder bräuchten und was wir in schulen mit ihnen machen ich finde man es aus der gehirn technischen sicht anguckt dann ist schule ein perfektes verwirrung instrument ich schreibe kindern vor im 45 minuten takt komplett in komplett andere denke bilder einzutauchen ich mache mit denen mathematik und nach 45 minuten sage ich nie schluss aus ende ab sofort geht es mit englischen vokabeln weiter 45 min englisch und danach kommt 45 minuten biologie und wenn es sechs stunden an einen schulvormittag sechs stunden hat dann hat man studien gemacht und festgestellt dass das was in der ersten stunde morgens gelernt war mittags am nachmittag schon nicht mehr verfügbar war das kann das gehirn nicht das möchte sich in eine sache rein denken und zusammenhänge verstehen und wenn ich einmal anfange aus vielen bausteinen mit meiner eigenen gehirnleistung oder auch mit unterstützung eines lehrers ein zusammenhang ein eine innere vorstellung zu erzeugen dann habe ich wirklich was gelernt während wenn ich jetzt diese unzusammenhängenden fakten überflutet werde die ich völlig überfordert bin die masse an fakten wie an einem normalen schulvormittag einem normalen gymnasiasten vorgesetzt werden das kann kein menschliches gehirn bewältigen...

 

#DerLernrebell​ #LERNENundPOTENZIAL

 

 

Startseite​

 

   

Aktuell sind 411 Gäste und keine Mitglieder online

BESUCHER 2007 - 2021

Besucherzaehler

© fabeaswebseite 2007 - 2021 - Template {LESS}ALLROUNDER Thomas Hunziker - Bakual.net