Der Atem Allgemein

 Diafragma ademhaling

 „Diafragma ademhaling“ von Brbbl at nl.wikipedia. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

 

 

Laut Duden ist das Wort Atem ein Sustantiv, maskulin(männlich) und gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

 Synonyme für Atem:

  • Atemholen
  • Atemzug
  • Atmung
  • Luftholen (umgangssprachlich)
  • Schnapper (schweizerisch umgangssprachlich)
  • Schnauf (Medizin)
  • Eupnoe (Medizin)
  • Respiration(Einatmung)
  • Atemluft (gehoben)
  • Luft (gehoben)
  • Hauch (bildungssprachlich)
  • Spiritus (dichterisch)
  • Odem
  • Puste (salopp)
  • Inspiration (Einatmung)

Der Atem ist für uns Menschen, Säugetiere, Pflanzen eca. sehr wichtig, bzw. existentiell. Ohne Atem oder Atmung sind wir tot. Vielfach nimmt man an, das die Atemluft nur aus Sauerstoff besteht, im Körper dann in Kohlendioxid umgewandelt und dann ausgeatmet wird. Das ist aber ein Trugschluß. Unsere Atemluft muß eine bestimmte Zusammensetzung haben, schon ein kleiner Prozentsatz anders, wäre fatal für uns. Säugetiere, zu denen auch der Mensch gezählt wird, setzen bei der aeroben Atmung einen Teil des Sauerstoffs in der Atemluft in Kohlendioxid um. Die Ausatemluft enthält 78 % Stickstoff (N²), 16 % Sauerstoff (O²) und 4 % Kohlenstoffdioxid (CO²) und rund 2 % andere Bestandteile.

Man unterscheidet zwischen einatmen und ausatmen. Beim Einatmen (Inspiraton) wird die Lunge mit Sauerstoff gefüllt und beim Ausatmen (Expiration) wird der Sauerstoff entleert. Wir atmen mittels des Zug- und Stossprinzips. Man zieht den Atem ein und stösst ihn wieder aus. Ein Mensch atmet täglich etwa 23.000 Mal ein und aus und bewegt dabei ca. zwölfeinhalb Kubikmeter Luft.

Umgangssprachlich gebrauchen wir den Begriff Atem und Atmung gleichwertig.

Medizinisch gesehen wird unter Atmung (Respiration) der physische Teil des Atmens, anatomisch/physiologisch verstanden, im Unterschied zur biochemischen, inneren Atmung. Bei der äußeren Atmung erfolgt der Gasaustausch in der Lunge, Sauerstoff O² wird aufgenommen und Kohlendioxid CO² wird ausgestossen. Die innere Atmung erfolgt im Gewebestoffwechsel, O²-Aufnahme und CO²-Aufgabe im Gewebe. Die Atmung wird vom Atemzentrum im verlängerten Rückenmark, kurz ZNS genannt, gesteuert. Das vegetative Nervensymstem regelt größtenteils unsere Atmung. Wir atmen unwillkürlich, und können unseren Atem nur kurzfristig willentlich steuern.

 

Der Atem in der Geschichte, spirituell 

Die Seele

 

    Quellen:

  • Wikepedia
  • Wiktionary
  • PflegeWiki

 

 

   
BOTSCHAFTEN  
   

Aktuell sind 500 Gäste und keine Mitglieder online

© fabeaswebseite 2007 - 2019 - Template {LESS}ALLROUNDER Thomas Hunziker - Bakual.net